Aufruf zum Klimaschutz: Heute und in der Zukunft verringert Dieseltechnologie der nächsten Generation die Treibhausgasemissionen

Einführung neuester Dieseltechnologien führt zu sofortigen, signifikanten Emissionsminderungen und Klimavorteilen

SAN FRANCISCO, Sept. 17, 2018 (GLOBE NEWSWIRE) -- Während der Global Climate Action Summit in San Francisco zu Ende geht, wird der Schwerpunkt nach dem Klimagipfel auf Verpflichtungen und Maßnahmen liegen, die Gemeinden, Städte, Staaten und Länder ergreifen können, um den Herausforderung des Klimawandels zu begegnen. Das Diesel Technology Forum ruft die Staatsoberhäupter der Welt dazu auf, ALLE treibhausgasreduzierenden Technologien zu nutzen und Richtlinien zu erwägen, die die Einführung der neuesten Dieselmotoren, -fahrzeuge und -anlagen vorantreiben, die erwiesenermaßen die Emissionsreduktion beschleunigen und durch weniger CO2-Ausstoß den Klimaschutz verbessern.

„Die Vielfalt der wirtschaftlichen Bedürfnisse und des Energiebedarfs auf der Welt ist beträchtlich. Während der Gipfel sich auf Möglichkeiten wie „alles elektrifizieren“ oder den Wechsel zu alternativen Energieformen konzentriert hat, sind viele solcher Ansätze für eine Großzahl von Städten und Ländern sehr ehrgeizig oder liegen weit außerhalb dessen, was praktisch machbar ist“, sagte Allen Schaeffer, geschäftsführender Direktor des Forums.

„Wir alle sollten Mut zu Innovationen und Chancen in jeder Form haben, aber gleichzeitig auch Technologien nicht aus den Augen verlieren, die heute den Fortschritt in Bezug auf den Klimaschutz in großem Maßstab fördern. Fortschritte bei den globalen Klimaschutzverpflichtungen erfordern eine Mischung aus bewährten und bestehenden Technologien, die neben neuen Technologien eingesetzt werden. Dazu muss auch Dieselkraft der nächsten Generation gehören.

„Diesel treibt jede zweite Branche der Weltwirtschaft an. Bei der Arbeit auf der Straße, auf Baustellen und auf landwirtschaftlichen Feldern, in Bergwerken und an vielen anderen Orten sind die Reduktionen von Treibhausgasemissionen kein prospektives Ziel, sondern alltägliche Realität, angetrieben durch den verstärkten Einsatz moderner Dieselmotoren,
-fahrzeugen und -anlagen auf der ganzen Welt. 

„Selbst wenn Hersteller alternative Kraftstoffe und Technologien erforschen, sind viele Branchen ausschließlich von Dieselmotoren und -kraftstoffen abhängig. Während Technologiedemonstrationen oder Veröffentlichungen alternativer Technologien im kleinen Maßstab stattfinden können, wird für viele Branchen erwartet, dass keine anderen Brennstoff- oder Technologieoptionen im großen Maßstab kommerziell verfügbar sein werden – und auch nicht in der Lage sind, in absehbarer Zukunft die einzigartige Kombination von Vorteilen, die Diesel besitzt, zu liefern.

„Zum Glück stehen etablierte Technologien wie Diesel nicht still. Dank der kontinuierlichen Verbesserung von Effizienz und Leistung bietet die neueste Generation von Dieselmotoren, wenn sie in Verbindung mit Dieselkraftstoff mit extrem niedrigem Schwefelgehalt eingesetzt wird, eine bewährte, kosteneffiziente, energieeffiziente und nahezu emissionsfreie Wahl zur Krafterzeugung. Neue erneuerbare Diesel- und Biodiesel-Kraftstoffoptionen – direkter Ersatz für herkömmlichen fossilen Dieselkraftstoff – bedeuten, dass die neuesten Dieseltechnologien Treibhausgase und andere Emissionen noch weiter reduzieren können.

„Wir ermutigen Staatsoberhäupter auf der ganzen Welt dazu, Strategien zu erwägen, um den Einsatz der neuesten sauberen Dieseltechnologien auf den Straßen, auf den Feldern und auf den Baustellen zu fördern, um den Fortschritt noch heute zu beschleunigen“, schloss Schaeffer.

Die Bekämpfung des Klimawandels ist eine große Herausforderung, die viele Lösungen erfordert – Dieselkraftstoff sorgt für Folgendes:

  • Durch den Einsatz der neuesten Generation sauberer Diesel-Lkw konnte in den USA seit 2011 die Produktion von 59 Millionen Tonnen CO2 verhindert werden.
  • 10 Tonnen CO2 werden in einem Jahr durch einen neuen Diesel-Lkw der Klasse 8 im Vergleich zu früheren Technologiegenerationen eingespart. Zwischen 2016 und 2017 konnte in den Vereinigten Staaten ein Anstieg der Käufe von dieselbetriebenen Nutzfahrzeugen der neuen Generation um 6 Prozent verzeichnet werden.
  • In den Vereinigten Staaten werden voraussichtlich 1 Milliarde Tonnen CO2 durch den Einsatz kraftstoffeffizienterer Nutzfahrzeuge zwischen 2021 und 2027 eingespart, wenn strengere Kraftstoffverbrauchsstufen für Lkw eingeführt werden. Dieselkraftstoff wird voraussichtlich der hauptsächlich verwendete Kraftstoff für diese Fahrzeuge sein.
  • Mehr Fahrer in den USA entscheiden sich für größere Fahrzeuge wie Pickups und SUVs. Wenn jeder verkaufte Full-Size-Pickup ein Diesel wäre, könnten wir die gleiche Menge an CO2 beseitigen, als wenn heute 15 Prozent aller Autos auf der Straße Elektrofahrzeuge wären.
  • Die Stadt San Francisco hat in einem Jahr 63.000 Tonnen CO2 durch den Antrieb von 606 Dieselbussen mit erneuerbarem Dieselkraftstoff eingespart.
  • Laut dem Staat Kalifornien werden zwischen 2000 und 2030 rund 17 Millionen Tonnen CO2-Emissionen durch die Einführung sauberer Diesel-Lkw und -Anlagen eingespart. 
  • Bis zum Jahr 2030 werden die Emissionen von Ruß, die auf Dieselmotoren zurückzuführen sind, in Kalifornien fast vollständig eliminiert – dank der Einführung von Dieseltechnologie der neuesten Generation, nicht aufgrund eines Wechsels der Kraftstoffart oder Dieselersatz.
  • Der Einsatz von erneuerbarem Dieselkraftstoff – nicht Elektrifizierung oder Erdgas – in Kalifornien ist das primäre Mittel, mit dem der Bundesstaat seine Ziele in Bezug auf kohlenstoffarme Kraftstoffe erreicht und seine Fortschritte auf dem Weg zum globalen Klimaschutzplan macht.

Weitere Informationen darüber, wie Dieseltechnologie zu den weltweiten Zielen beiträgt, finden Sie unter https://www.dieselforum.org/dieselpowersthefuture.

Weitere Ressourcen:

Über das Diesel Technology Forum
Das Diesel Technology Forum ist eine gemeinnützige Organisation, die sich der Bewusstseinsbildung für die Bedeutung von Dieselmotoren, -kraftstoff und -technologie widmet. Die Mitglieder des Forums sind führend in der sauberen Dieseltechnologie und repräsentieren die drei zentralen Elemente eines modernen sauberen Dieselsystems: fortschrittliche Motoren, Fahrzeuge und Anlagen, saubererer Dieselkraftstoff und Emissionskontrollsysteme. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.dieselforum.org.

Kontakt:
Sarah Dirndorfer
sdirndorfer@dieselforum.org
+1 301.668.7230 (Büro) +1 301.706.8276 (Mobil)

Ein Foto zu dieser Pressemitteilung ist unter folgendem Link verfügbar: http://www.globenewswire.com/NewsRoom/AttachmentNg/dde0c06f-4dd3-4ea9-86ce-3ca50f3eb8da