comdirect wächst stark und steigert Profitabilität (News mit Zusatzmaterial)

DGAP-News: comdirect bank AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Prognose

29.10.2019 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


comdirect wächst stark und steigert Profitabilität

  • 174 Tausend Netto-Neukunden in den ersten 9 Monaten 2019
  • Rekordergebnis von 175,7 Millionen Euro in der Gruppe durch Verkauf ebase
  • Ergebnisziel für 2019 auf mehr als 185 Millionen Euro vor Steuern erhöht

Quickborn/Frankfurt am Main, 29. Oktober 2019. Die comdirect Gruppe konnte in den ersten 9 Monaten 174 Tausend Netto-Neukunden gewinnen und hat jetzt insgesamt 2,70 Millionen Kunden. Gleichzeitig hat comdirect im Kerngeschäft ein gutes Ergebnis in Höhe von 60,6 Millionen Euro vor Steuern erzielt. Inklusive des Realisierungsgewinns aus dem Verkauf von ebase erreicht das Ergebnis der comdirect Gruppe einen Rekordwert in Höhe von 175,7 Millionen Euro vor Steuern. "comdirect ist in einem schwierigen Marktumfeld weiterhin stark gewachsen", sagt Arno Walter, Vorstandsvorsitzender der comdirect bank AG. "Wir sind da, wo unsere Kunden sind. Über unsere neue Banking-Partnerschaft mit mit Borussia Dortmund zeigen wir jetzt auch den BVB-Fans , wie modernes, mobiles Banking und Brokerage gehen. Um für künftiges Wachstum gerüstet zu sein, haben wir weiter an unserer Kosteneffizienz gearbeitet und unsere Prozesse digitalisiert und optimiert. Dies führt nicht nur zu einem guten Vorsteuerergebnis, sondern auch zu positiven Kundenerlebnissen."

Beschleunigtes Wachstum bei Kundenzahl und Kundenvermögen fortgesetzt
Die Kundenzahl im Kerngeschäft belief sich zum Ende des Neunmonatszeitraums 2019 auf 2,70 Millionen. Mit 174 Tausend Netto-Neukunden liegt das Wachstum weiter auf sehr hohem Niveau (im Vergleich zu 160 Tausend im Vorjahr). Auch die Zahl der Depots stieg mit einem Zuwachs von 135 Tausend auf 1,52 Millionen kräftig. Die Zahl der Girokonten erhöhte sich um 106 Tausend auf 1,67 Millionen. Das betreute Kundenvermögen nahm von 62,1 Milliarden Euro zum Jahresende 2018 um 21 Prozent auf 75,1 Milliarden Euro zu. Grund für den hohen Anstieg sind ein Rekord-Nettomittelzufluss in Höhe von 7,8 Milliarden Euro, insbesondere in die Depots, sowie positive Effekte durch Kursgewinne an den Börsen.

Provisionsüberschuss und Zinsüberschuss gesteigert
Im Neunmonatszeitraum hat comdirect die Erträge im Kerngeschäft um 8 Prozent auf 273,1 Millionen Euro erhöht (Vorjahr: 252,2 Millionen Euro). Der Provisionsüberschuss profitierte von der gewachsenen Kundenbasis und einer erhöhten Trading-Aktivität und stieg auf 161,3 Millionen (Vorjahr 155,5 Millionen Euro). Die Anzahl der ausgeführten Orders lag in den ersten 9 Monaten 2019 mit 18,1 Millionen 14 Prozent über dem Vorjahr (15,9 Millionen). Der Zinsüberschuss nach Risikovorsorge konnte trotz des weiter deutlich negativen Zinsumfelds von im Vorjahr 86,2 Millionen Euro auf 94,3 Millionen Euro gesteigert werden.

Der Anstieg bei den Verwaltungsaufwendungen von 198,8 Millionen Euro im Vorjahr um 7 Prozent auf 212,5 Millionen Euro ist im Wesentlichen wachstumsbedingt. Neben einem Zuwachs der Aufwendungen bei Vertrieb und Personal stiegen erneut auch die Pflichtbeiträge für den Einlagensicherungsfonds. Dass die operativen Sachaufwendungen hingegen stabil geblieben sind, ist auf die erhöhte Skalierungsfähigkeit der Bank zurückzuführen.

Gutes Ergebnis im Kerngeschäft trotz erhöhter Wachstumsinvestitionen
Trotz der im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nochmals erhöhten Investitionen in Wachstum hat comdirect im Kerngeschäft (aus fortgesetzten Aktivitäten) mit 60,6 Millionen Euro vor Steuern (Vorjahr: 53,4 Millionen Euro) ein gutes Ergebnis erzielt. Dazu Walter: "Die Investitionen in Wachstum und Skalierung unseres Geschäftsmodells zeigen sich nun in einer erhöhten Profitabilität." Aus den nicht fortgesetzten Aktivitäten lag der Ergebnisbeitrag inklusive des Realisierungsgewinns aus dem Verkauf von ebase an die FNZ Group Mitte Juli 2019 bei 115,1 Millionen Euro vor Steuern. Das Vorsteuerergebnis für die comdirect Gruppe belief sich damit auf einen Rekordwert von insgesamt 175,7 Millionen Euro. Das zum Halbjahr kommunizierte Ergebnisziel für das Gesamtjahr 2019 von mehr als 170 Millionen Euro vor Steuern für die Gruppe hatte comdirect bereits am Monatsanfang in einer Ad-hoc-Meldung auf mehr als 185 Millionen Euro vor Steuern erhöht.

Effizienz und Skalierbarkeit durch Einsatz neuer Technologien
In den vergangenen 9 Monaten hat comdirect intensiv an der Skalierbarkeit ihres Geschäftsmodells gearbeitet, die IT-Infrastruktur modernisiert und weitere Arbeitsabläufe an der Kundenschnittstelle digitalisiert und optimiert. Durch den Einsatz neuer Technologien bei einem hybriden Chatbot, Robotic Process Automation (RPA), einer neuen Volltextsuche auf der Website und einem intelligenten Sprachdialogsystem werden Standardprozesse schneller und effizienter. Ab dem vierten Quartal bietet comdirect den Kunden die Möglichkeit, einfache Services im Sprachdialogsystem schnell und direkt selbstständig zu erledigen. Dazu gehören beispielsweise die Sperrung der Visakarte genauso wie die Bestellung einer Ersatzkarte oder die Änderung des Kartenlimits.

Smarter Finanzbegleiter demnächst auch für Versicherungen
Zudem erweitert comdirect das Angebot voraussichtlich noch im November um Versicherungen. Auf einem neuen Portal können Versicherungen nicht nur verglichen, sondern auch verwaltet werden. "Als smarter Finanzbegleiter wollen wir das Leben unserer Kunden leichter machen", so Walter. "Sie sollen bei uns alles rund um das Thema Finanzen finden - übersichtlich und digital. Dazu gehören selbstverständlich auch Versicherungen." Kooperationspartner ist JDC, ein in Deutschland führender Maklerpool. Kunden können ihre bestehenden Versicherungen auf dem neuen Portal hochladen und sparen sich so dicke Aktenordner. Zusätzlich können sie ihren Versicherungsschutz mit einer Bedarfsanalyse überprüfen sowie eingetretene Schäden über das Portal melden.

Plattform-Geschäft in Brokerage und Banking ausgebaut
Als erste Adresse für das Sparen, Anlegen und Handeln mit Wertpapieren bindet comdirect neben Guidants künftig auch TraderFox an ihre Brokerage-Schnittstelle (API) an. Trader können so bei comdirect handeln, ohne ihre individualisierte Informationsoberfläche bei einem der externen Partner zu verlassen.

Als offizieller Banking-Partner vom HSV und seit August auch vom BVB bietet comdirect den Fußballfans ein attraktives Banking-Angebot. Dazu gehört neben dem mobilen Bezahlen an allen Verkaufsstellen der Stadien ein kostenloses Fan-Konto und beim BVB auch ein Fan-Depot inklusive Bezahlarmband und der mehrfach ausgezeichneten comdirect App im Look and Feel des jeweiligen Fußballvereins.

Verschmelzung von comdirect auf Commerzbank angekündigt
Die Commerzbank hat am 26. September 2019 bekannt gegeben, weitere Anteile an der comdirect bank AG erwerben zu wollen. Nach Aussagen der Commerzbank verfolgt sie damit das Ziel, comdirect auf die Commerzbank zu verschmelzen. Der sich nun anschließende Prozess ist rechtlich reglementiert und sieht im Nachgang zu einem öffentlichen Angebot der Commerzbank an die übrigen Aktionäre zum Erwerb weiterer Aktien auch eine unverzügliche Stellungnahme des Vorstands zu dem Angebot vor. Die Stellungnahme wird unter https://www.comdirect.de/erwerbsangebot veröffentlicht.

Zahlen kompakt*

Tsd. Euro Q1/18 Q2/18 Q3/18 Q4/18 Q1/19 Q2/19 Q3/19
Zinsüberschuss              
nach Risikovorsorge 26.262 30.218 29.739 30.748 31.830 31.008 31.445
Provisionsüberschuss 59.247 48.644 47.658 50.771 50.149 53.777 57.369
Sonstige              
Ertragskomponenten 3.423 3.768 3.228 558 5.307 4.540 7.678
Verwaltungs-              
aufwendungen 63.032 67.087 68.718 80.749 74.798 70.876 66.824
Ergebnis vor Steuern              
aus fortgesetzten              
Aktivitäten 25.900 15.543 11.907 1.328 12.488 18.449 29.668
Ergebnis vor Steuern              
aus nicht fortgesetzten              
Aktivitäten 3.399 3.109 4.412 5.125 5.606 5.006 104.444
Konzernergebnis              
vor Steuern 29.299 18.652 16.319 6.453 18.094 23.455 134.112
Konzernüberschuss 21.697 13.618 12.002 3.052 14.382 17.644 121.935
 
Tsd. Euro 9M/18 9M/19 9M/19 vs.
      9M/18
Zinsüberschuss      
nach Risikovorsorge 86.219 94.283 9,4 %
Provisionsüberschuss 155.549 161.295 3,7 %
Sonstige      
Ertragskomponenten 10.419 17.525 68,2 %
Verwaltungs-      
aufwendungen 198.837 212.498 6,9 %
Ergebnis vor Steuern aus      
fortgesetzten Aktivitäten 53.350 60.605 13,6 %
Ergebnis vor Steuern aus      
nicht fortgesetzten      
Aktivitäten 10.920 115.056 953,6 %
Konzernergebnis vor      
Steuern 64.270 175.661 173,3 %
Konzernüberschuss 47.317 153.961 225,4 %
 

* Im Zusammenhang mit dem im Juli 2019 erfolgten Verkaufs wird das Geschäft von ebase als "nicht fortgesetzte Aktivität" ausgewiesen. Die Vorjahreswerte wurden entsprechend angepasst

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung
Annette Siragusano
Tel. +49 (0) 41 06/704-1960
E-Mail: annette.siragusano@comdirect.de

Ullrike Hamer
Tel. +49 (0) 41 06/704-1545
E-Mail: ullrike.hamer@comdirect.de
 

Hinweise für Redaktionen
Weitere Infos zur Geschäftsentwicklung in den ersten 9 Monaten 2019 finden Sie hier:
https://www.comdirect.de/cms/ueberuns/de/investorrelations/veroeffentlichungen.html

Alle Pressemitteilungen finden Sie unter www.comdirect.de/presse

Folgen Sie uns auf Twitter unter https://twitter.com/comdirect oder https://twitter.com/Arno_Walter

Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit unter presse@comdirect.de


Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=VVJQXUAIFP
Dokumenttitel: Pressemitteilung


29.10.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this