ABO Wind AG: Bankhaus Metzler nimmt erstmals Aktie des Projektentwicklers unter die Lupe

DGAP-News: ABO Wind AG / Schlagwort(e): Research Update

24.09.2019 / 14:57
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


- Analyst Guido Hoymann empfiehlt die ABO Wind Aktie zum Kauf
- Internationale Diversifizierung und große Entwicklungspipeline überzeugen

Guido Hoymann, Analyst des Bankhauses Metzler, hat erstmals eine Studie zu ABO Wind veröffentlicht. Er empfiehlt die Aktie mit einem Kursziel von 23,70 Euro zum Kauf. Der Spezialist für Unternehmen der Energiebranche hebt die kontinuierliche Profitabilität des Unternehmens hervor und zeigt sich beeindruckt vom konsequent ausgebauten Portfolio aus in Entwicklung befindlichen Projekten. Aktuell arbeitet ABO Wind an künftigen Wind- und Solarparks mit einer Leistung von 7.200 Megawatt. Damit zähle das Unternehmen zu den größten Projektierern für Erneuerbare in Europa. Aufgrund der auf dem Kapitalmarkt noch geringen Bekanntheit spricht Hoymann von einem "hidden champion" unter den Projektentwicklern.

ABO Wind habe eindrucksvoll die Fähigkeit unter Beweis gestellt, Marktchancen schneller zu erkennen und zu nutzen als Wettbewerber. Der Analyst erwartet daher eine weiterhin gute Geschäftsentwicklung. Das gilt angesichts der sich verbessernden Bedingungen für erneuerbare Energieprojekte umso mehr: Die Kosten für Wind- und Solarparks fallen, während die Dringlichkeit des Kampfs gegen den Klimawandel immer deutlicher wird.

Die englischsprachige Studie, die sich an institutionelle Investoren richtet, steht im Internet (im Abschnitt "Analystenbewertung") zur Verfügung: https://www.abo-wind.com/de/unternehmen/ueber-abo-wind/aktie.html

 



24.09.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this